MMag. Dr. Astrid Schweighofer

Sprechstunde

Dienstag 15-16 Uhr oder n. V.

Kurzbiographie

  • 1979: geboren in Gloggnitz, Niederösterreich
  • 1998: Matura am BG Neunkirchen
  • 1999: Auslandsaufenthalt in Paris
  • 1999–2008:  Studium der Evangelischen Fachtheologie
    Studium Geschichte-Französisch (Lehramt)
  • Mai 2004:  Abschluss des Lehramtsstudiums
  • März 2008: Abschluss Evangelische Fachtheologie
  • März 2007–Juli 2008: Studienassistentin am Institut für Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien
  • Seit Februar 2007: Freie Mitarbeiterin beim ORF-Hörfunk (Abteilung Religion, Ö1)
  • September 2008–August 2012: Assistentin i.A. (prae doc) am Institut für Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien
  • September 2012–August 2013:  Unterrichtspraktikantin in den Fächern Geschichte/Französisch am BG9 Wasagasse
  • Oktober 2013:  Abschluss des Doktoratsstudiums Evangelische Theologie
  • Oktober 2013–März 2014: Lehrbeauftragte am Institut für Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien
  • Seit April 2014: Assistentin (post doc) am Institut für Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien
  • Seit 2015 Prüferin im Fach Kirchengeschichte im Rahmen der Examen pro ministerio der Evangelischen Kirche A. und H.B. in Österreich.
  • Print- und Hörfunkausbildung an der Katholischen Medienakademie in Wien; diverse Praktika im journalistischen Bereich (FURCHE, APA-Innenpolitik, Ö1)

Arbeitsschwerpunkte und Forschungsprojekte

  • Geschichte des Protestantismus und des Judentums in der Habsburgermonarchie
  • Evangelisch-kirchlicher Antisemitismus in der späten Habsburgermonarchie
  • Konversionen vom Judentum zum Protestantismus in Wien um 1900
  • Formierung und Einflüsse des „Gnesioluthertums“ und des „Flacianismus“ (Habilitationsprojekt): Ausgehend von den mit dem „Interim“ von 1548 einsetzenden innerlutherischen Streitigkeiten widme ich mich in der Arbeit der Formierung der Gruppe der sogenannten Gnesiolutheraner. Ein Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf dem Kreis um Nikolaus Gallus und dessen Einfluss auf den südostmitteleuropäischen Raum.

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für die Geschichte des Protestantismus in Österreich (Vorstand)
  • Evangelischer Presseverband in Österreich (Vorstand)

 Publikationen/Vorträge/Herausgeberschaften